FacebookTwitterGoogle BookmarksLinkedinRSS FeedPinterest

Ein paar Gedanken nach dem 2. Seminar

Andreas Berlinger - bienenhaus.li

Der Profilehrgang ist jedem Imker der aus seinem Hobby mehr machen möchte, nur zu empfehlen. Es kommen spitzen Referenten, unter anderem auch Berufsimker, wie zB. Christoph Koch, Klaus Fehrenbach, Jonhann von den Bongard, ect... Die Ihr grosses Wissen sehr verständlich weitergeben.

Es werden verschiedenste Themen im theoretischen Teil vorgetragen wie zB. Betriebsentwicklung, Vermarktung, Maschinenpark, Waldtracht, Königinnenvermehrung, Belegstelle, Bestäubungsimkerei, Betriebsweise angepasster Brutraum, Physiologie der Biene ect...

Diese Themen wo ich gerade oben aufgezählt habe, sind alle in den ersten 2 Seminaren behandelt worden, es sind sehr Interessante und lehrreiche Seminartage durch die uns Jürgen Binder führt.

Das 3. Seminar geht vom theoretischen Teil zum Praktischen Teil über, bin mal gespannt was uns da alles erwartet. 

Margret Rhode

Mir erging es ähnlich, wie Frau Widmer.

Ich imkere seit 6 Jahren und bin im Frühjahr immer glücklich, wenn die Völker überlebt haben.

In der Fachliteratur las ich, wie "wenig" Zeit man für die Bearbeitung der Völker benötigt, und dachte, irgend etwas mache ich falsch. Im Bienenjournal fand ich die Unterlagen der Armbruster Imkerschule und erfuhr das erste Mal über den angepassten Brutraum. Ich war am zweifeln, ob ich Geschäft und Lehrgang unter einen Hut bekomme, nun bin ich froh, am Lehrgang teilzunehmen.

Ich lerne nicht nur, wirtschaftlich zu arbeiten, sondern die Lehrgänge umfassen ganz viele andere interessante Themen, über die ich mir, ehrlich gesagt, vorher gar keine Gedanken gemacht habe. So zum Beispiel die B4-Verarsche, die uns Imkermeister Christoph Koch vorgestellt hat, oder das bei Völkerverlusten nicht nur die Varroa Schuld ist.

Geduldig und auch für Mich, der ich kein Berufsimker bin, sehr verständlich,

werden von Herrn Binder und allen anderen namhaften Dozenten sämtliche Fragen beantwortet.

Verschiedene Betriebsentwicklungen und Ratschläge tragen dazu bei, den eigenen Weg zu finden.

Sehr wertvoll sind auch die abendlichen Diskussionen nach den Lehrgängen mit allen Teilnehmern, auch dann ist Herr Binder unter uns und gibt weiterhin Tipps und Informationen.

Ich freue mich auch schon sehr auf unser nächstes Treffen im März.

Margret Rhode

 

 

Über den 2. Profilehrgang, Beginn am 7. Dezember 2016 in Weimar

Gleich vorneweg, ich hätte den Profilehrgang schon ein Jahr vorher machen sollen…. Als ich vor über zwei  Jahren das erste Mal Unterlagen über einen Profilehrgang in der Prof. Armbruster Imkerschule in den Händen hielt, fand ich den Kursinhalt sehr interessant und vielversprechend. Ich zögerte aber und am Ende lies ich den Gedanken fallen – zu teuer und zu zeitintensiv. Das war eine große Fehlentscheidung.

Nun gehöre ich zu dem kleinen Teilnehmerkreis des 2. Lehrgangs. Schon nach dem ersten Tag in Weimar ist klar, dass in diesem Lehrgang endlich alle meine Fragen beantwortet werden würden.  Jürgen Binder gibt sein wertvolles Wissen und seine umfassende Erfahrung weiter, beantwortet Fragen und analysiert Problemfälle. Dazu kommen Vorträge namhafter Wissenschaftler, Bienenexperten und erfolgreicher Berufsimker.  Hochkarätige Informationen und Tipps verteilen sich im Grunde auf viel zu wenige Tage – Nacharbeiten ist angesagt. Aufkommende Fragen werden geduldig von Herrn Binder in der zweiten Lehreinheit beantwortet.

Nicht zu unterschätzen ist die Teilnehmer-Gruppe des Profilehrgangs selbst – man lernt interessante Menschen kennen, gleich ob Hobby-, Nebenerwerbs- oder Berufsimker,  mit denen man sich offen über Möglichkeiten, Chancen aber auch Risiken austauschen kann.

Fazit: Statt vieler einzelner Schulungen, die von Vereinen, Verbänden oder Instituten angeboten werden mit teils widersprüchlichen Inhalten, macht es viel mehr Sinn, den umfassenden Profilehrgang der Prof. Armbruster Imkerschule zu besuchen, der dem interessierten Imker einen wirklich erfolgreichen Weg aufzeigt – nur gehen muss diesen jeder selbst!

Das nächste Mal werden wir an den Bienenvölkern arbeiten – dann trifft Theorie auf Praxis. Ich bin gespannt…..

26.01.2017

Annette Widmer, Hohenstein

Hier gehts zur Imkerei

 

Armbruster Imkerschule | Lise-Meitner-Straße 4 | 74523 Schwäbisch Hall | sekretariat@armbruster-imkerschule.de | +49 (170) 1 85 74 24